FIFA stelzt WM-Gala ab

Die FIFA hat ihre WM-Eröffungsgala abgesagt. Vielleicht besser so. Denn die „Durchführung“ der Gala hätte vermutlich eh keinen Spaß gemacht:

„Aufgrund einer erneuten eingehenden Analyse für die erfolgreiche Verlegung eines neuen Rasens nach der Durchführung der für den 7. Juni 2006 im Berliner Olympiastadion geplanten Gala der FIFA WM 2006 kam die FIFA zum Schluss, die Veranstaltung abzusagen.“

Vielleicht aber entgeht uns doch etwas, denn die Gala sollte nicht nur zur „Durchführung“, sondern – hört, hört – auch zur „Austragung“ gebracht werden:

„Es hat sich auch nach den Ende 2005 getätigten Datumsverschiebungen für die Austragung der Gala bzw. des ersten Gruppenspiels im Olympiastadion Berlin (7. und 13. Juni statt 8. und 12. Juni) gezeigt, dass ein termingerechter Abbau der aufwendigen Bühnen und Veranstaltungstechnik sowie ein darauf folgender Einbau eines neuen Rasens, der ab 12. Juni in perfekter Spielqualität zur Verfügung stehen müsste, nicht ohne erhebliche Risiken möglich ist.“

Am Schluss bleibt allein großes Rätselraten über die wahren Gründe – vermutlich schlicht der schnöde Mammon – und die Frage, wie das eigentlich mit den „getätigten Datumsverschiebungen“ funktioniert. Bisher hatten wir nur von der Möglichkeit gehört, Termine zu verschieben. Doch die FIFA bewegt offenbar mehr.

Dieser Beitrag wurde unter Medienbetrieb veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.