Höchste Priorität! Na, fast.

In einer Pressemitteilung für Cognos schreibt Hiller, Wüst und Partner am 10. Februar:

Für Banken hat Performance Management höchste Priorität

Abgesehen davon, dass „Priorität“ laut Duden „Vorzugsrecht, Erstrecht, Vorrang“ bedeutet und also ganz prima ohne weitere Erhöhung auskommen würde, basiert diese Annahme auf folgenden Daten:

50 % der Führungskräfte der Banken sagten, dass die Einschätzung der Leistung einzelner Bereiche die dringendste Herausforderung für Retailbanken darstellt

was wir ohnehin sprachlich fragwürdig finden, aber viel fragwürdiger wird das Ganze, wenn wir kurz darauf lesen müssen, dass

(…) mit 64 % die Verbesserung des Kundendienstes hohe Beachtung findet (…)

Hier hingegen scheint uns „höchste Beachtung“ eher angebracht: Offensichtlich sind die Kunden den Banken immer noch wichtiger als die „Performance“ – auch wenn das nicht ins PR-Konzept passt.

Dieser Beitrag wurde unter Medienbetrieb veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.