Die nackte Simone

Ein gesättigter Markt nach Jahren des Grasens auf saftig grüner Wiese ist schon spannend. Die Mobilfunkanbieter jedenfalls schreien immer lauter, damit sie auch der letzte Kunde ohne Handy erhören möge. Und sie bringen immer neue Tarife, vermutlich für die drei Kunden, die unter Hunderten von Angeboten bisher einfach nicht das Richtige gefunden haben.

In ihrer Verzweiflung hat sich die debitel-Tochter debitel-light mit dem Damenmode-Versender promod zusammen getan und den Tarif „SIMone“ geschaffen. Das ist ein gar hübsches Wortspiel, denn verstehen sollen wir natürlich nicht „Subscriber Identity Module Number one“, sondern Simone. Genau, den Vornamen, die weibliche Form von Simon.

Aus Simone macht debitel-light seine „virtuelle Frontfrau“, die „schnäppchen-
und modebegeistert zugleich“
ist. Die Dame ohne Handy und Hemd erhält beim Kauf eines debitel-light-Starterpakets unter www.zieh-simone-an.de einen Einkaufsgutschein über zehn Euro für den Online-Shop von Promod. debitel-light will natürlich auch nicht geizig erscheinen und legt noch ein Startguthaben von zehn Euro oben drauf.

Mit dem Startguthaben kann Frau dann ja Freundinnen anrufen und vom Einkauf erzählen.

Dieser Beitrag wurde unter Medienbetrieb veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.