Wir Sadisten!

Journalisten sind faul, das ist bekannt. Und Sadisten sind sie noch dazu: Sie verstümmeln Firmennamen unter dem Banner der Lesbarkeit, nur weil sie zu träge sind, die schönen Titel komplett hinzuschreiben: „Otto GmbH & Co KG“ wird zu Otto, „McDonalds Deutschland Inc.“ wird zu „Burgergigant“, und aus „The Coca Cola Company“ wird schlicht „Coca Cola“.

Die PR-Leute der Firma „ADVA Optical Networking“ können das nicht mehr mit ansehen und haben eine Richtlinie aufgestellt, damit ihr Firmenname fortan verschont bleibe:

„Sehr geehrte Damen und Herren,

in der Vergangenheit wurde der Firmenname von ADVA Optical Networking häufig unvollständig wiedergegeben. Wir haben daher Richtlinien aufgestellt, die die korrekte Wiedergabe unseres Firmennamens beschreiben:

Die Firma sollte nie nur als „ADVA“ abgekürzt werden. Unabhängig
von der bezeichneten Konzerngesellschaft muß die Firma stets als „ADVA Optical Networking“ ausgeschrieben werden. Die Buchstaben „ADVA“ sowie das „O“ und das „N“ in Optical Networking sollten stets gross geschrieben werden.“

Dieser Aufruf ging per Mail an Journalisten, auf der Presseseite ist der freundliche Hinweis leider nicht zu finden. Wir weisen an dieser Stelle gerne nochmal darauf hin.

Dank an Elmar für den Hinweis.

Dieser Beitrag wurde unter Medienbetrieb veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.