Reanimiert. Zum Danke sagen.

Ein wundervoller Tag, dieser Ostermontag 2013, neigt sich dem Ende entgegen. Wundervoll, da ich da am Himmel so etwas wie einen Lichtstrahl erkennen konnte. Nachdem ich einen Passanten gefragt hatte, was das wohl sei, antwortete er: Die Sonne. Und empfahl, inne zu halten. Um das Phänomen auszukosten.

Inne halten. Tja, wenn das mal nicht eine Steilvorlage ist. Denn: Inne gehalten habe ich tatäschlich in den letzten Tagen.

Danke, liebe wbpr_ Kommunikation

Warum: Vor rund zwei Wochen war mein letzter Arbeitstag bei der Agentur, bei der ich zuletzt fast 8 Jahre lang gearbeitet habe: wbpr_ Kommunikation. Seitdem: Inne halten. Auch was die Finger anbelangt: Zwei Wochen komplett ohne Smartphone. Und ich hatte nicht einmal einen Cold Turkey. Aber gezuckt haben die Hände schon. War doch bis dahin das iPhone meist nur einen Griff entfernt.

Ruhige zwei Wochen also, ehe es am 02. April an neuer Stelle, mit neuen Aufgaben, mit neuen Kollegen wieder los geht. Aber bevor das der Fall ist, gilt es „DANKE“ zu sagen.

<Lobeshymne auf wbpr>

Denn der Entschluss, wbpr zu verlassen, war verdammt schwer – weil es eine tolle Agentur ist, bei der man viel erreichen kann. Muss man, wenn man eine Agentur verlässt, aber gleich ein brach liegendes Blog wiederbeleben?

Ja – wenn man dort mit so schwerem Herzen geht, wie ich. Schweren Herzens vor allem auch wegen der Menschen bei wbpr. Ich durfte ein Top-Team leiten, mit zuletzt 9 tollen Kollegen. Manche aus meinem Team, aber auch aus den anderen Teams, waren am Ende sogar nicht nur Kollegen, sondern sind gar Freunde geworden. Und deswegen macht es Sinn, so ein kleines Blog wieder etwas Leben einzuhauchen.

Wem gilt es noch – neben: Manu, Stefan, Eva-Maria, Philip, Anne, Annekatrin, Henrik, Andra, Karin, Vera und all den anderen tollen Menschen dort – DANKE zu sagen? Drei Personen.

  • Gründer Dietrich „GU“ von Gumppenberg hat seit 1980 echt was aufgebaut. Meinen Respekt!
  • Der gilt genauso, wenn nicht sogar (noch) mehr den beiden aktuellen Geschäftsführern. Und hier insbesondere dem wbpr-Urgestein Markus Eicher. Er hat seit Jahren, mit besonderer Bravour auch in den schwierigen Jahren 2009 und 2010, …
  • … und seit zwei Jahren auch mit dem Ex-Scholzler Dr. Andreas Bachmeier

… die Agentur in seinem bzw. ihrem Sinne geführt, und dies erfolgreich: Die Agentur steht in München auf sehr solidem Fundament, in Berlin sind nach der Neuausrichtung auch die ersten Kunden an Bord.

</Lobeshymne>

Ich bin mehrfach gefragt worden: Warum verlässt Du wbpr? Wo doch augenscheinlich sehr vieles sehr gut zu sein scheint?

Die Antwort ist dreiteilig: Wenn überhaupt, dann macht es jetzt Sinn zu wechseln. Denn in schlechten Zeiten zu gehen, hat, finde ich, immer eher einen Beigeschmack.

Zudem reizt mich das Neue: Ein Mash-Up zu fahren, aus dem eigenen Können und neuen Perspektiven, neuen Impulsen von augenscheinlich ebenfalls fachlich exzellenten Kollegen – das ist reizvoll.

Und: Der neue Arbeitgeber ist einen guten Ticken größer als wbpr. Das ist ebenfalls reizvoll, für mich, jetzt und in diesem Moment.

Hallo, ergo Kommunikation!

Ab dem 01. April 2013 formell, ab dem 02. April – aufgrund des eingangs erwähnten Ostermontags – starte ich ofiziell bei ergo Kommunikation in München.

Die Vor-Gespräche mit den neuen Kollegen in München, sowie dem Gründer Hans Ulrich Helzer waren vielversprechend. Ich freue mich darauf, und werde berichten.

Und was macht eigentlich der ehemals überzeugte Herr Sievers? Er wird ist jetzt PR-TussiBerater

Auch Ihnen, werter Herr Sievers, werde ich berichten. Obwohl dies nun ja nur mehr halb so lustig sein wird. Schließlich haben Sie selbst vor etlichen Monaten die Seiten gewechselt. Und sind jetzt selbst das, was Sie vor nicht allzu langer Zeit „unter Drei“, wie Sie damals so schön gestelzt sagten, eine „PR-Tussi“ nennen. Verraten Sie uns: Heißen Sie evtl. Tanja-Anja oder so mit zweitem Vornamen?

Dieser Beitrag wurde unter Medienbetrieb veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Reanimiert. Zum Danke sagen.

  1. Sehr schöner Post, das Reanimieren/Innehalten hat sich gelohnt! 🙂
    Viele Grüße und alles Gute auch an alte+neue Kollegen von einem ehemaligen wbprler!

  2. Jochen Laub sagt:

    Einen guten Start bei ergo, lieber Jan. War eine schöne Zeit mit Dir bei wbpr.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.